ANNA FROST: VERBINDUNG MIT DER NATURANNA FROST: VERBINDUNG MIT DER NATUR

Text: Marie Knowles
Video: icebreaker

20. Februar 2019

Die internationale Ultraläuferin Anna Frost sieht sich ihrer bisher wohl größten Herausforderung gegenübergestellt: Mutterschaft. In ihrem Heimatland Neuseeland spricht sie mit uns über ihre Verbindung mit der Natur, ihre Hoffnungen für die Zukunft und ihre Erfahrungen während der Schwangerschaft.

Du bist durch deine Arbeit mit Sisu Girls ein Vorbild für junge Frauen und die weitere Gesellschaft. Was sollten wir deiner Meinung nach der nächsten Generation übermitteln?Dass wir alle ein Vorbild für junge Menschen (Jungen und Mädchen) sein können. Wir müssen ihnen zeigen und sie dazu ermutigen, es immer wieder zu probieren, ihr wahres Potenzial zu erkunden und die Natur zu schätzen. Wir müssen Werte wie Ehrlichkeit, Aufrichtigkeit, Mitgefühl und Güte übermitteln.

Du erwartest dein erstes Kind. Wie bereitest du dich auf die Mutterschaft vor?Ich gehe gerne den Weg durch die Schwangerschaft und genieße jede Minute dieses lebensverändernden Prozesses, trotz Müdigkeit und Sodbrennen, nächtlichen Krämpfen und körperlichen Veränderungen. Mir ist bewusst, dass ich mich auf einer Reise ins Unbekannte befinde, jedoch bin ich von so vielen kompetenten und befähigenden Frauen, Männern, Müttern, Vätern, Freunden und Familienmitgliedern umgeben, dass ich einfach alles auf mich zukommen lasse.

Wie hat sich das Schwangersein auf dein Training ausgewirkt?Das Tempo hat sich definitiv verlangsamt und ich brauche viel mehr Erholung. Mein Training besteht hauptsächlich aus Walking, Yoga, leichtem Gewichtstraining, Atemübungen, Paddleboarding, Kajakfahren und Lesen. Wettkämpfe und hartes Training aufzugeben fiel mir viel leichter, als ich mir vorgestellt hatte. Nach 15 Jahren Wettkämpfen ist es eigentlich ganz schön, eine Pause zu machen, um mich auf das wachsende Baby und die Gesundheit meines Körpers und meiner Seele zu konzentrieren.
Du sprichst über deine starke Verbindung mit der Natur. Wie hat sich die Schwangerschaft auf diese Verbindung ausgewirkt?
Ich verbringe viel Zeit in der Natur; Gartenarbeit, Walking, am Strand den Wellen zusehen, den Vögeln zuhören und beobachten, wie sie sich im Rhythmus von Ebbe und Flut bewegen. Und genau diese Verbindung möchte ich mit meiner Familie ewig teilen. Die Natur ist der Ort, an dem wir lernen, Erfahrungen sammeln, Abenteuer erleben und Freude haben, und ich bin mir sicher, dass auch mein Kind mit diesem Gefühl heranwachsen wird.

Was sind deine Hoffnungen und Träume für die nächsten fünf Jahre?Ich möchte der Kleinen so viele Erfahrungen und Abenteuer wie möglich vermitteln. Außerdem ist es für mich wichtig, meine Abenteuerlust zu befriedigen, und ich kann es kaum erwarten, dies gemeinsam als Familie zu tun. Sicherlich werden einige Wettkämpfe in der weiten Welt dabei sein, sowie spontane Entschlüsse näher bei der Heimat (Neuseeland und Colorado). Ich hoffe, dass immer mehr junge Menschen sich inspiriert fühlen, ihr eigenes Land mit Respekt und Umsicht zu erkunden – dass sie das Vertrauen und die Energie finden, sich zu entwickeln. Mein Wunsch ist, dass wir alle zu Vorbildern für Jung und Alt, Freunde und Familie werden.